Top Ten: Englische Rechtschreibfehler


Ab und an schleichen sie sich ein, die Fehler. Trotzdem kannst du mit Übung, Übung, Übung und ein wenig Unterstützung durch eine Grammatik oder ein Wörterbuch die Fehlerrate deutlich verringern. Worauf du besonders achten sollst, verrät dir unsere Top Ten der Englischen Rechtschreibfehler. 

Top Ten – englische Rechtschreibfehler

1.        Satzbau

Wir Deutschen neigen dazu die grundsätzliche Satzstellung im Englischen zu verdrehen, obwohl sie doch so einfach ist. Im Deutschen gibt es so viele Arten, die Sätze zu stellen, dass wir dies auch im Englischen versuchen und deshalb Fehler machen. Vergiss also die deutsche Ausdrucksweise und denke immer an  diese Regel:  Subjekt – Verb –Objekt.  

2.       British English or American English

Sei dir zu Beginn deines Textes im Klaren, ob du das Amerikanische oder doch lieber das Britische Englisch nutzen möchtest. Denn dann muss der Text durchgängig darin verfasst sein. Da es aber nur kleine Unterschiede sind, schleichen sich oft Abweichungen in den Text ein.

Merke dir: Im Amerikanischen Englisch wird in manchen Wörtern das u weggelassen wie z.B. bei color; oder anstatt ein s ein c genutzt, wie z.B. bei practice (Verb).

Im Vergleich:

AE              BE

color          colour

practice     practise

 

3.       Dritte Person Singular –s

Das –s der dritten Person Singular wird unglaublich gerne vergessen. Dieser englische Rechtschreibfehler ist einer der häufigsten überhaupt. Dabei ist dies eine ganz klare Regel. An das Verb nach der dritten Person Singular wird ein –s drangehängt.

Merke dir: She does look pretty.

4.       Adjektiv oder Adverb

Eigentlich ist es gar nicht so schwer. Bezieht sich das Adjektiv in einem Satz auf ein Verb wird es zum Adverb. Trotzdem vergessen wir oft die Endung –ly anzuhängen. Eine große Fehlerquote macht vor allem auch der Umgang mit good und well aus. Da das Adjektiv und das Adverb für gut im Deutschen genau gleich heißen, vergessen wir oft das Adjektiv good in ein Adverb umzuformen.

Merke dir: She sings well.  

5.       Singular und Plural von Nomen

Nicht alle Nomen die im Deutschen Plural sind, müssen auch im Englischen Plural sein. News und information z.B. können im Englischen nur in der Singularform genutzt werden. Am Besten erarbeitest du dir eine Liste solcher Wörter und merkst sie dir um englische Rechtschreibfehler zu vermeiden, da es hierfür keine Regel gibt.

Merke dir: The news is not good.

6.       Since und For

Since und for haben im Deutschen die selbe Bedeutung: seit. Da sind Verwechselungen natürlich vorprogrammiert. Glücklicherweise gibt es hier eine klare Regel an die man sich halten kann. Nach since folgt stets ein Zeitpunkt und nach for folgt eine Zeitspanne.

Beispiel: I haven’t seen my friend since 2009. I haven’t been at home for 5 months.

7.       Verneinung

Im Englischen wird doppelt verneint, d.h. nach dem not wird nobody, nothing, something etc. zu anybody, anything, anything etc.

Merke dir: Ich habe niemanden gesehen heißt im Englischen also: I have not seen anybody.  

8.       Apostrophierung

Oftmals vergessen wir Deutschen auch das, im Englischen sehr wichtige und ausdrucksstarke, Apostroph. Dadurch kann die Bedeutung eines ganzen Satzes verändert werden, wie z.B. bei your und you’re oder its und it’s. Der Apostroph wird im Englischen meistens zum Abkürzen benutzt. Lese dir die Sätze also immer genau durch und prüfe den Sinngehalt. So kannst du einige unnötige Fehler vermeiden.

Merke dir: Your book is missing. You’re looking good today!

9.       Apostrophierung bei Eigentum

Apostrophe werden auch genutzt um Eigentum auszudrücken. Besonders hier werden sie gerne vergessen. Wird das Eigentum nach dem Besitzer genannt, hängt man also das Apostroph und ein –s an, um den Besitzer klar zu definieren. Dies ist allerdings nicht der Fall nach den Possessivpronomen my, your, his, her, its, our,  oder their.

Merke dir: My sister’s car is new. Her car is new. 

10.   Drittes Konditional

Wir Deutschen setzten would sehr gerne in den if-Satz eines Konditionalsatzes. Dieser englische Rechtschreibfehler fällt sehr unangenehm auf! Would steht niemals im if-Satz, auch wenn wir es im Deutschen so machen.

Merke dir: If I had not been sick, I would have gone out.

 

 Fazit: Englische Rechtschreibfehler schleichen sich oft unbemerkt ein, weshalb es wichtig ist, jeden Text noch einmal sorgfältig durchzulesen. Bist du dir über die häufigsten Fehlerquellen bewusst, kannst du die meisten Fehler schnell ausfindig machen.

Dieser Artikel kann die auch dabei helfen, englische Rechtschreibfehler zu vermeiden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Interessantes abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Kommentare sind geschlossen.


Schnell & günstig

Wähle die Anzahl der Wörter: ?

Wie viele Tage haben wir Zeit?

24 Stunden 3 Tage 7 Tage

? EUR
? EUR pro Wort
Endpreis inkl. MwSt.
und Bearbeitungsgebühr von 10€

Teste uns kostenlos

Lerne uns kennen, wir korrigieren eine zufällige Seite aus deinem Dokument - völlig kostenlos und unverbindlich!

Kostenlos testen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de