Studieren in China


In kaum einem anderen Land lassen sich so viele Gegensätze finden wie in China. In unserem Artikel findest du alle Informationen rund um ein Studium oder Auslandssemester, sowie zum Leben in China.

1  Warum China? 

Tradition ist im Land der Mitte ebenso lebendig wie die zunehmende Technisierung. Aufgrund der starken internationalen Wirtschaft gibt es hier viele englischsprachige Studiengänge und viel Bemühung um ein möglichst internationales Klima an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen. Die kommunistisch geprägte Politik und die Mentalität der Chinesen bieten eine einmalige Gelegenheit, in eine vollkommen andere Kultur einzutauchen. 

2  Das Hochschulsystem

Mit rund 2.500 Hochschulen ist deren Anzahl der hohen Bevölkerungszahl Chinas angemessen. 1.801 davon werden von den regionalen Ministerien verwaltet, 75 vom Staat und 728 privat. Auch Hochschulen aus dem Ausland haben Standorte in China, hier ist zwar die Zulassung einfacher, die Gebühren aber höher. Nicht an allen Hochschulen kann man einen Masterabschluss machen, dazu sollte man sich bei der Institution direkt informieren. 

2.1 Hochschulformen

China bietet analog zu Deutschland ein Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule an. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit zwei Jahre an einem Junior College zu studieren, welche sehr praxisorientiert sind. Auch hier ist es nicht immer möglich einen Masterabschluss zu machen.  

2.2 Aufbau des Studiums
Undergraduate 3-4 Jahre

Xueshi

Bachelor

  • direkter Berufseinstieg
  • bei herausragenden Studienleistungen kann nach dem BA direkt mit der Promotion begonnen werden
Postgraduate 2-3 Jahre

Shuoshi

Master

  • nur ab einer bestimmten Anzahl an Credit Points möglich
  • Prüfung besteht aus Examensarbeit, die vor Gremium vorgestellt wird (äquivalent zur dtsch. Bachelorarbeit mit Kolloquium)
3-6 Jahre

Boshi

Doktor

  • auch hier braucht es wieder eine Mindestanzahl an Credit Points
  • die Prüfung besteht aus einer Dissertation und einer mündlichen Verteidigung
2.3 Die Leistungsbewertung

Das Studium in China ist noch stark verschult, jedoch werden vom Bildungsministerium immer mehr Anstrengungen unternommen, um es den internationalen Standards anzupassen. Trotzdem muss mit durchgängigem Frontalunterricht gerechnet werden. Anwesenheit wird ebenso kontrolliert wie die Leistungen in den Heimarbeiten. Neben den Abschlussprüfungen gegen Ende jeden Semesters gibt es auch Zwischenprüfungen. Die Leistung wird in einem Punktesystem gemessen. Die einzige Flexibilität besteht in der Wahl der Module pro Semester. 

2.4 Englischsprachige Studiengänge

Im Zuge der Modernisierungs- und Anpassungsmaßnahmen des chinesischen Hochschulsystems wurden auch eine Vielzahl englischsprachiger Studiengänge eingeführt. Inwiefern diese zu dem gesuchten Studiengang passen, muss bei den entsprechenden Unis angefragt werden.  

3  Stipendien und Bewerbung

3.1 Stipendien und andere Fördermöglichkeiten

Ebenfalls Teil der Internationalisierung sind die vielen Kooperationen ins Ausland. Daher gibt es eine Fülle an Stipendien und Finanzierungsmöglichkeiten. Eine gegliederte Liste ist auf dieser Website zu finden. 

3.2 Sprachkenntnisse

Bei einem chinesisch-sprachigem Studium muss ein Nachweis in Form des Hanyu Shuiping Kaoshi (HSK) vorgelegt werden. Unterschiede im geforderten Sprachniveau gibt es zwischen Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften, wobei letztere ein höheres Niveau benötigen. Ergänzend bieten die chinesischen Unis Sprachkurse an. Für ein Studium auf Englisch wird wiederum der TOEFL- oder IELTS-Test verlangt. 

3.3 Bewerbung um einen Studienplatz

Möchte man das gesamte Studium in China verbringen reicht das deutsche Abitur bzw. das Bachelorzeugnis inklusive dem Sprachnachweis. Es ist aber empfehlenswert sich bei den Unis selbst nochmal zu informieren, da oft auch ein Motivationsschreiben dazugehört. 

Allgemein gibt es in China besondere Voraussetzungen für die Aufnahme zu einem Studiengang:

  • Mindestens 12 Jahre Schulbesuch bzw. Abitur.
  • Zum Studienbeginn (BA) darf der Bewerber nicht älter als 25 sein.
  • Für den Master gilt ein Höchstalter von 35 Jahren bei der Einschreibung.
  • Das Höchstalter bei einer Promotion beträgt 40 Jahre.

4  Formalitäten und Einreise

Zur Einreise nach China benötigt man ein Visum bzw. ein Studentenvisum. Dieses kann man beim Chinese Visa Application Service Center beantragen. Genau Infos zum Visum für China sind hier zu finden. 

5  Alles auf einen Blick

Studenten in China ~ 42 Mill.
Doktoranden in China ~ 306.000
Deutsche Studenten in China pro Jahr ~ 6.200
Studiengebühren
  • Aufnahmegebühr für Studiengänge: 75-100€
  • Bachelor: 1.300-1.700€/Jahr
Lebenshaltungskosten 
  • Wohnheime: 150-400€
  • WG Zimmer: je nach Lage der Uni bis zu 500€/mtl.
  • Mensaessen ist ähnl. den Preisen in DEU
  • Öffentlicher Nahverkehr: sehr günstig, hier ist aber auch die Lage entscheidend
  • Mahlzeit: 3,00€-8,00€ (in der günstigsten Preisklasse, in den Metropolen kann es auch mehr kosten)
Semesterzeiten
  • 2 Semester pro akademischem Jahr = Mitte Feb./Anfang März bis Mitte Jan./Anfang Feb.

6  Hilfreiche Websites

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Karriere, Studium abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Kommentare sind geschlossen.


Schnell & günstig

Wähle die Anzahl der Wörter: ?

Wie viele Tage haben wir Zeit?

24 Stunden 3 Tage 7 Tage

? EUR
? EUR pro Wort
inkl. MwSt.

Teste uns kostenlos

Lerne uns kennen, wir korrigieren eine zufällige Seite aus deinem Dokument - völlig kostenlos und unverbindlich!

Kostenlos testen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de