Erasmusplus: Alles was ich über mein Auslandssemester wissen muss


Ab wann kann ich ein Auslandssemester machen? Wie oft kann ich mit Erasmus+ ins Ausland? Wie viel Geld bekomme ich? Wo kann ich mein Auslandssemester machen. Diese und weitere Fragen über dein Semester im Ausland klären wir in dem folgenden Artikel.

Wer kann ein Auslandssemester mit Erasmusplus machen?

Jeder vollständig immatrikulierte Student kann ein Auslandssemester mit Erasmusplus machen, sobald er das erste Studienjahr

abgeschlossen hat. Eine weitere Bedingung ist, dass du aus einem EU-Staat stammst oder aus einemLand, das Vertragspartner des Europäischen Wirtschaftsraums ist. Ist das nicht der Fall, kannst du dich als Flüchtling oder Staatenloser anerkennen lassen. Wichtig ist, dass du eine unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis für Deutschland hast.

Wann kann ich ein Auslandssemester machen?

Generell musst du ein Jahr studiert haben, um ins Ausland zu gehen. Die Bewerbungsphase ist allerdings meist schon früher. Das heißt, wenn du in deinem dritten und/oder vierten Semester ins Ausland möchtest, musst du dich in der Regel schon in deinem ersten Semester bewerben. Die Bewerbungsphasen variieren aber zwischen den Hochschulen. Du solltest dich also frühzeitig mit dem Erasmusbeauftragten deines Fachbereichs bzw. deines Instituts in Verbindung setzen, um dir alle nötigen Informationen einzuholen.

 

Wo kann ich ein Auslandssemester machen?

Generell hat jedes Institut an einer Hochschule verschiedene Partneruniversitäten im Ausland, an denen ein Erasmusstudium absolviert werden kann. Denn natürlich gibt es nicht an jeder Hochschule genau deinen Studiengang. Noch dazu ist die Anzahl der Plätze an der ausländischen Hochschule begrenzt. Es kann also sein, dass du nicht direkt bei deiner ersten Bewerbung einen Platz an deiner Wunschhochschule bekommst. Meist kannst du aber noch eine zweite und dritte Priorität angeben, die für dich als Alternativen in Frage kämen.

 

Kann ich mich auch über das Institut meines Beifachs bewerben?

Ein guter Tipp ist, sich auch mal am Institut des Beifachs zu informieren, welche ausländischen Hochschulen dort für ein Erasmussemester zur Verfügung stehen. Meist haben zwar die Hauptfachstudenten Vorrang in der Vergabe der Erasmusplätze, einen Versuch ist es allerdings wert, sich trotzdem zu bewerben – vielleicht ist ja zum Beispiel dein Wunschland bei den Partnerhochschulen deines Hauptfachinstituts nicht dabei, bei dem Institut deines Beifachs aber schon.

 

Wie oft und wie lange kann ich im Ausland von Erasmusplus finanziert werden?

Während deines Studiums kannst du mit Erasmus+ bis zu zwölf Monate pro Studienabschnitt – also theoretisch zwölf Monate im Bachelor und nochmal zwölf Monate während deines Masterstudiums –  während deines Auslandsstudiums unterstützt werden. Allerdings gibt es Universitäten, Fachbereiche oder Institute, die vorerst nur Stipendien für sechs Monate vergeben, um möglichst vielen Studenten die Möglichkeit auf einen Erasmusplatz zu geben. Falls die zur Verfügung stehenden Plätze nach der Bewerbungsphase nicht ausgeschöpft sind, können Stipendien auf zwölf Monate erweitert werden.

 

Wie viel Geld bekomme ich?

Die Studiengebühren an der ausländischen Hochschule werden dir immer erlassen. Zusätzlich bekommst du pro Monat einen gewissen Geldbetrag, der dir üblicherweise in zwei oder drei Raten überwiesen wird. Zwei Drittel des Gesamtbetrags bekommst du bevor du dein Auslandssemester antrittst. Den Rest bekommst du kurz vor oder nach Ende deiner Zeit im Ausland. Brichst du deinen Aufenthalt verfrüht ab, musst du also eventuell Geld zurückzahlen, falls du mehr Monate gefördert wurdest, als du tatsächlich im Ausland verbracht hast. Wurde der „Erasmus-Geldtopf“ nicht komplett ausgeschöpft, bekommst du aber vielleicht sogar noch einen Nachschlag.

Die Höhe des Stipendiums ist von der Ländergruppe abhängig, welche die EU-Kommission anhand der Lebenshaltungskosten vor Ort erstellt hat. In skandinavischen Ländern sind die Lebenshaltungskosten tendenziell höher als in anderen Ländern, deswegen wird dein Stipendium für Schweden beispielsweise höher sein als für Spanien. Deine Hochschule in Deutschland legt dann im Rahmen dieser länderspezifischen Vorgaben die endgültige Höhe des Fördersatzes für ein Auslandsstudium fest. Maximal kannst du 500€ pro Monat bekommen, meistens ist es aber eher weniger.

Das Erasmusplus-Stipendium soll allerdings auch nur einen Teil deiner Finanzierung darstellen. Du solltest dir auf jeden Fall schon frühzeitig Gedanken darüber machen, wie du dir deinen Lebensunterhalt während des Auslandsaufenthalts sichern kannst. Eventuell möchtest du das Land, in dem du dein Auslandssemester verbringst, auch mal außerhalb deiner Unistadt kennenlernen und ein bisschen herumreisen. Das zum Beispiel sind zusätzliche Kosten, über die du dir Gedanken machen solltest. Ein paar hilfreiche Tipps, wie du deinen Auslandsaufenthalt neben dem Erasmusplus-Stipendium finanzieren kannst, werden wir in einem der nächsten Artikeln zusammenfassen.

 

Das und viele weitere spannende Themen wirst du in der nächsten Zeit auf diesem Blog finden. In unserem ersten Artikel der Erasmus-Reihe findest du bereits einen Überblick über die wichtigsten Fakten zu einem Semester oder Praktikum im Ausland mit Erasmus+. Falls du noch Ideen für Themen oder Fragen zu Erasmus hast, lass‘ uns gerne einen Kommentar da!

Dieser Beitrag wurde unter Studium abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Kommentare sind geschlossen.

Bildquellen

  • : © animaflora

Schnell & günstig

Wähle die Anzahl der Wörter: ?

Welche Sprache sollen wir korrigeren?

englisch deutsch

Wie viele Tage haben wir Zeit?

24 Stunden 3 Tage 7 Tage

? EUR
? EUR pro Wort
Endpreis inkl. MwSt.
und Bearbeitungsgebühr von 10€

Teste uns kostenlos

Lerne uns kennen, wir korrigieren eine zufällige Seite aus deinem Dokument - völlig kostenlos und unverbindlich!

Kostenlos testen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de