Das richtige Ende in englischen Briefen und E-Mails


Viele Leute behaupten, der letzte Satz in einem Brief oder einer E-Mail wäre der wichtigste. Wissenschaftliche Erhebungen, die diese These belegen können, gibt es natürlich nicht.Old Fashioned Ending Trotzdem sind auch wir bei topcorrect der Meinung, dass dem Abschlusssatz eines Schreibens eine erhebliche Bedeutung zukommt und er deshalb seine Wirkung nicht verfehlen sollte. Damit ihr in Zukunft je nach gewünschter Wirkung den richtigen englischen Schlusssatz für einen Brief oder E-Mail parat habt, haben wir ein paar häufig verwendete Beispielsätze für euch zusammengestellt.

Der richtige Schlussatz

Der Schlusssatz eines Briefes oder einer E-Mail kann die unterschiedlichsten Formen annehmen. Wichtig ist jedoch, dass er den Zweck des Schreibens noch einmal verdeutlicht. In vielen Fällen ist der letzte Satz deshalb eine Kurzzusammenfassung der wesentlichsten Information. Sehr häufig wird der Schlusssatz aber auch dazu verwendet, beim Empfänger eine bestimmte Handlung auszulösen (auf Englisch und Denglisch ein sogenannter „call to action“), bspw. ein Produkt zu testen oder eine Arbeit auszuführen. Eine weitere sehr gebräuchliche Art, den Schlusssatz zu gestalten, ist ein Verweis auf die Weiterführung der Beziehung oder der Zusammenarbeit (z.B. auf ein nächstes Treffen).

Damit ihr euch im Dschungel der verschiedensten Schlusssätze schneller zurechtfindet und nicht den ganzen Artikel am Stück lesen müsst, haben wir die Sätze nach unterschiedlichen „Anlassarten“ gruppiert.

Allgemein

„I look forward to hearing from you soon.“ – Der Klassiker unter den Abschiedsfloskeln. Damit kann man so gut wie nichts falsch machen.

„I look forward to your reply.“ – Ebenfalls ein klassischer Schlusssatz, wenn man sich eine Antwort des Empfängers erwartet.

„Please respond at your earliest convenience.“ – Eine etwas altbackene Formulierung, aber sehr höflich und deshalb in formellen Briefen nicht ungebräuchlich.

Danksagung

„Thanks again for your attention, consideration and time.“ – Was auf Deutsch sehr schwülstig daher kommt, ist auf Englisch (v.a. bei Amerikanern) eine absolut gebräuchliche und nicht übertriebene Form der Danksagung.

„It’s always a pleasure doing business with you.“ – Auch diesen Satz würde man einem deutschsprachigen Geschäftspartner wahrscheinlich nicht in gleicher Form schreiben. Auf Englisch hingegen ist es ein vollkommen akzeptabler Schlusssatz.

„Thank you for sharing your expertise in this matter.“ – Wenn ihr euch konkret für die Hilfestellung in einer bestimmten Sache bedanken wollt.

„Thank you for taking this into consideration.“ – Wenn ihr euch für die Berücksichtigung einer Sache bei eurem Empfänger bedanken wollt.

Nächster Kontakt

„I look foward to meeting you next Tuesday.“ / „I look forward to our meeting on the…“ – Gute Schlusssätze, wenn man den Empfänger in Kürze trifft.

Fragen / Weitere Informationen

„If you have any questions or concerns, don’t hesitate to let me know“ – Eine sehr klassische und deshalb häufig verwendete Verabschiedung, wenn der Adressat ggf. noch Fragen zu einem Thema/Produkt/etc. haben könnte.

„For any questions, feel free to get back / to get in touch with me.“ – Die gleiche Aussage wie in der vorangegangenen Wendung, nur etwas weniger formell.

„Feel free to contact me by phone or email.“ – Ein eher informelles Angebot zur Kontaktaufnahme.

„I’ll be happy to answer…“ – Eine etwas informellere Art, die Bereitschaft zur Fragenbeantwortung zu signalisieren.

„For further details…“ / „If you require more information…“ – Typische Schlusssätze, wenn ihr den Empfänger auf zusätzliche Informationsquellen hinweisen wollt.

„Let me know if you need anything else.“ / „Drop me a line if I can do anything else for you.“ – Sehr informelle Sätze, die ihr eher in E-Mails findet werdet bzw. wenn ihr den Empfänger bereits besser kennt.

Hilfe / Unterstützung

„I am looking forward to getting your input on this issue.“ – Ein passender Schlusssatz, wenn ihr die Meinung des Empfängers zu einem bestimmten Thema abfragen wollt.

„I appreciate any feedback you might have.“ – Eine höflich-indirekte Aufforderung an den Empfänger, euch Feedback zu geben.

Aufforderung

„I would appreciate your immediate attention to this matter.“ – Ein höfliche, aber bestimmte Aufforderung des Empfängers, sich einer Sache anzunehmen.

Entschuldigung

„Once again, I apologize for the inconvenience.“ – Wenn ihr euch beim Empfänger dafür entschuldigen wollt, ihr/ihm Arbeit verursacht zu haben.

Bewerbung

Das Schreiben einer guten Bewerbung ist eine Wissenschaft für sich. Vor diesem Hintergrund könnten wir einen eigenen Artikel in Bezug auf die besten Schlusssätze in Bewerbungen schreiben (was wir wahrscheinlich noch nachholen werden). Damit ihr in der Zwischenzeit aber schon mal ein paar gute Quellen mit aufmerksamkeitserregenden Schlusssätzen für eure Bewerbung kennt, haben wir nachfolgend drei Quellen für euch zusammengestellt.

http://www.dummies.com/careers/find-a-job/cover-letters/how-to-close-a-cover-letter/

https://www.themuse.com/advice/3-cover-letter-closing-lines-that-make-hiring-managers-grimace-plus-better-options

http://lifehacker.com/add-a-strong-closing-sentence-to-your-cover-letter-to-s-900977545

Fazit

Unser kleiner Ratgeber zum Thema „Schlusssätze“ konnte euch natürlich nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus der Vielzahl der möglichen Formulierung geben. Wichtig ist, dass ihr das Motto „finish strong!“ im Hinterkopf habt. Der Schlusssatz ist ähnlich wichtig wie der Einleitungssatz, denn er ist der letzte Eindruck, den ihr bei eurem Empfänger hinterlässt. Insofern also eure letzte Chance, den Empfänger eures Schreibens dazu zu bewegen, das Anliegen eures Textes anzunehmen. Falls ihr euch nicht sicher seid, ob euer Schlusssatz richtig und angebracht ist, dann googelt ihn einfach. Anhand der Suchresultate könnt ihr einschätzen, ob es sich dabei um eine gebräuchliche Formulierung handelt.

Dieser Beitrag wurde unter Englisch abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Kommentare sind geschlossen.

Bildquellen

  • : © Mark Carrel

Schnell & günstig

Wähle die Anzahl der Wörter: ?

Wie viele Tage haben wir Zeit?

24 Stunden 3 Tage 7 Tage

? EUR
? EUR pro Wort
Endpreis inkl. MwSt.
und Bearbeitungsgebühr von 10€

Teste uns kostenlos

Lerne uns kennen, wir korrigieren eine zufällige Seite aus deinem Dokument - völlig kostenlos und unverbindlich!

Kostenlos testen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de